Reformationstag 31. Oktober

Warum ist am 31. Oktober Reformationstag?

Der 31. Oktober 2017 ist einmalig ein gesetzlicher Feiertag. Denn der 31. Oktober 1517 gilt als Startpunkt der Reformation. An diesem Tag soll der Theologe Martin Luther seine 95 Thesen zum Ablasshandel öffentlich gemacht haben.

Was wollten die Reformatoren?

Luther ging es, wie anderen Kirchenkritikern vor ihm, um die Reform und Erneuerung seiner Kirche, die zu ihren Wurzeln zurückkehren sollte. „Sola fide, sola gratia, sola scriptura“ – auf diese lateinische Kurzformel lässt sich die Theologie der Reformation bringen.

Wie kam es zur Kirchenspaltung?

Die Reformatoren stellten die kirchliche Praxis ihrer Zeit und den Machtanspruch der römischen Kirche fundamental in Frage.

Was feiern wir am Reformationstag?

Lange wurde das Reformationsfest von evangelischer Seite als Selbstbehauptung und in Abgrenzung von der römisch-katholischen Kirche begangen. Die Verurteilungen und Gegenverurteilungen beider Seiten sind inzwischen sicher überholt.

Mehr wissen

Im Vorfeld des 500jährigen Jubiläums der Reformation 2017 gibt es in ganz Deutschland zahlreiche Aktionen, Initiativen, Ausstellungen und Projekte. Näheres dazu
Weitere Informationen zum Reformationstag, zur Geschichte der Reformation und Martin Luthers Rolle finden Sie auf den Seiten der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern 

Informationen und Lesestoff, Aktionen und multimediale Angebote rund um Luther und die Reformation finden Sie auf der Seite "Lutherpedia" des Evangelischen Presseverbands für Bayern e.V.